Mo-Sa. 09:00 - 19:00 Uhr+49 6029 95794-0
Grappa weich, kräftig und fruchtig


Vom "Arme Leute Schnaps" zur Edelspirituose


Den Namen „Grappa“ trägt die leckere Edelspirituose durch die italienische Bezeichnung für das Wort Traube „graspo“. Die Ursprünge des Grappas sind nicht eindeutig definiert. Die Geschichte geht hier von einer Herkunft durch die Bauern aus dem Burgund oder aber auch durch die Kreuzzüge des 11. Jahrhunderts aus. Erstmals erwähnt wurde das Destillat jedoch im Jahr 1451. Kurz daraufhin kam der Grappa auch in den Handel und genoss schnell große Beliebtheit unter Klerikern und Bauern. Ab dem 15. Jahrhundert wurde jedoch die Herstellung von Grappa streng reglementiert, sodass Bauern diesen nur noch in kleinen Mengen für den Eigenbedarf anfertigen durften. Bis zum 20. Jahrhundert wurde die Spirituose eher als Abfallprodukt des Weines angesehen und hatte den Ruf des „Arme Leute Schnaps“. 

Diesen Ruf änderten italienische Gebirgsjäger, welche durch den innerlich wärmenden Schnaps einen Moral- und Nationalstolz entwickelten und somit gegen die deutschen Truppen in den Alpen kämpften. Durch diese mythische Bedeutung galt der Grappa fortan als Nationalgetränk und wurde durch weitere technologisch verbesserten Destillationsprozesse zur heute bekannten Edelspirituose.