Mo-Sa. 09:00 - 19:00 Uhr+49 6029 95794-0
Limitierte Whiskies & spannende Fassprojekte

Die Geschichte der unabhängigen Abfüllungen


Unabhängige Whiskyabfüllungen bewegen sich mittlerweile auf der Überholspur. Noch vor 20 Jahren beherrschten die Blend Whiskyhersteller wie beispielsweise Johnnie Walker, Ballantine’s oder Chivas Regal den Markt zu großen Teilen. Wer einen anderen Whisky wollte, fand im allbekannten Jim Beam einen amerikanischen Bourbon.

In den frühen 90er Jahren begann die große Ära der Single Malt Whiskys. Natürlich bestand diese vereinzelt schon vorab wie beispielsweise in Abfüllungen von Glenfiddich, Glenlivet oder Glenmorangie, doch dieses Marktsegment erfuhr seit seinem Begin in den 60er Jahren bis hin zu den 90ern nur einen geringen Aufstieg. Mit Einführung des Marktführers Diageo ging die Verkaufskurve jedoch stark bergauf.

Schneller als die größeren Bekannten Whiskybrenner waren jedoch kleiner unabhängige Unternehmen in Schottland, welche unter dem Überbegriff „unabhängige Abfüller“ schon vorab auf den Markt traten. Unabhängige Abfüller oder auch „UA“ in Kurzform verstehen sich als Unternehmen, welche Malt Whisky unabhängig von der erzeugenden Brennerei in eigene Flaschen abfüllen. Die Etiketten dieser Flaschen präsentieren vorrangig den Namen des Abfüllers. Die Brennerei wird hierbei meist in kleinere Schrift hinzugefügt.