Mo-Sa. 09:00 - 19:00 Uhr+49 6029 95794-0
Feinster Rauchgenuss

Zigarren mit milden und erdigen Noten


An der breitesten Stelle der mittelamerikanischen Landbrücke findet sich die Republik Honduras, ein Fleckchen Erde, der für seine qualitativ hochwertigen und mild, erdigen Zigarren bekannt ist. Zurecht zählt Honduras mittlerweile zu den 4 Großen der Zigarrenproduktion, einige der weltweit besten Zigarren haben hier ihren Ursprung. Sie stehen gleichauf mit Zigarren aus der DomRep, Kuba und Nicaragua. Die Qualität verdankt der Tabak auch dem honduranischen Klima, welches dem auf Kuba stark ähnelt. 

Die honduranischen Einlegetabake sind recht mild und bringen erdige Noten mit sich, wobei die Deckblatt-Tabake von einem stark charakteristischen Körper gezeichnet sind und eine ölige Schwere mit sich bringen. Dies sorgt dafür, dass die Honduras Zigarren den kubanischen am meisten ähneln. Ein weiterer Grund hierfür ist, die Zuwanderung vieler Exil-Kubaner während der kubanischen Revolte. Sie brachten Saatgut ihrer ursprünglichen Heimat und das nötige Know-how für Tabakanbau und Zigarrenmanufaktur mit. Die wohl berühmteste Zigarrenfabrik des Landes liegt bei der Hauptstadt Tegulcigalpa. 1785 wurde die Fábrica de Tabacos La Flor de Copán gegründet. 200 Premiummarken stammen von Honduras. Hierzu zählen unter anderem Hoyo de Monterrey (auch als Excalibur bekannt), Rocky Patel, Flor de Copan, Villa Zamorano und Flor de Selva, die erste Zigarrenmarke, welche von einer Frau entwickelt wurde: Maya Selva.